Böllerordnung

 
§1   Mitgliedschaft in der Böllerabteilung
 
Böllerschützenmitglieder müssen Mitglieder der Aitrachschützen Ittling e.V. sein.
Über die Aufnahme von Vereinsmitglieder in der Böllerschützenabteilung entscheidet der Ausschuß der Böllerschützen, ebenso über deren Ausschluß.
 
§2   Zweck der Böllerschützenabteilung
 
Zweck der Böllerschützenabteilung ist:
Böllerschießen muß einen gemeinschaftsrelevanten Anlaß haben, der das positive Erleben von regionalem Brauchtum für den überwiegenden Teil der betroffenen Bevölkerung nicht nur am Rande interessiert.
 
die Tradition der Aitrachschützen Ittling e.V. zu pflegen und zu bewahren,
 
durch die Vereinsarbeit interessierten Personen ermöglichen, in zeitgemäßer Gemeinschaft zur Brauchtumspflege beizutragen.
 
das Engagement in der Brauchtumspflege zu fördern und durch Treffen mit anderen in- und ausländischen Böllerschützen zu regionaler und überregionaler Verständigung beizutragen.
 
§3   Führung und Verwaltung der Böllerabteilung
 
Die Böllerabteilung führt und verwaltet sich selbst nach Maßgabe dieser Ordnung und der Satzung der Aitrachschützen Ittling e.V. Für die erforderlichen wirtschaftlichen Mittel erhält die Böllerabteilung aus dem Jahresbeitrag an die Aitrachschützen Ittling e.V. ein Drittel des Beitrages zurück. Über die Verwendung der Mittel ist Buch zu führen nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen. Der Jahresbericht über diese Kasse ist dem Schützenmeisteramt vorzulegen.
Zweckgebundene Spenden für die Böllerschützenabteilung sind über die Hauptkasse der Aitrachschützen Ittling e.V. an die Böllerschützenabteilung weiterzuleiten.
 
§4   Organe und Beschlußfähigkeit der Böllerschützenabteilung
 
Die Organe der Böllerschützenabteilung sind:
 
1. Böllerschützenversammlung         §5
2. Ausschuß der Böllerschützen        §6
3. Revision                                           §7
 
§5   Böllerschützenversammlung
 
Die Böllerschützenversammlung setzt sich aus den Mitgliedern der Böller-schützenabteilung und dem 1. Schützenmeister der Aitrachschützen Ittling e.V. oder einem seiner Stellvertreter zusammen, wobei dieser kein Stimmrecht hat.
 
Der Böllerschützenversammlung unterliegt es:
 
Entgegennahme des Jahresberichts des 1. Schußmeisters
Entgegennahme des Jahresberichts des 1. Kassier
Entgegennahme des Jahresberichts der Revisoren
Entlastung des Ausschusses
Wahl des Ausschusses und der Revisoren
Beschlußfassung über den Böllerschützenhaushalt
Anderung der Böllerordnung
Festlegung und Aufteilung von Vereinsarbeiten
Festlegung der Höhe des Unkostenaufwandes der Böllerabteilung
 
Die Böllerschützenabteilung faßt ihre Beschlüsse laut Satzung der Aitrachschützen Ittling e.V.
 
Anträge zur Böllerversammlung sind mindestens acht Tage vor der Versamllung schriftlich an die Adresse des 1. Schußmeisters zu richten.
 
Alljährlich ist vor der jahreshauptversammlung der Aitrachschützen Ittling e.V. eine Böllerversammlung einzuberufen oder bei Bedarf, die Frist beträgt 14 Tage
 
§6 Ausschuß der 1. Straubinger Böllergruppe
 
Der Ausschuß der 1. Straubinger Böllerschützen setzt sich zusammen aus:
 
dem 1. Schußmeister
dem 2. Schußmeister
dem Kassier
dem Schriftführer
 
Der Ausschuß wird für die Dauer von zwei Jahren, jeweils vor der Neuwahl des Schützenmeisteramtes der Aitrachschützen Ittling e.V. gewählt
 
Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der Stimmen der anwesenden Mitglieder erhält.
 
Der Ausschuß ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte der Ausschußmitglieder anwesend ist.
 
Scheiden vorzeitig Mitglieder des Ausschusses der Böllerabteilung aus, kann eine kommisarische Betellung vorgenommen werden, wenn eine Neu,- oder Nachwahl nicht zwingend erforderlich ist.
 
Bei der Jahreshauptversammlung der Aitrachschützen Ittling e.V. hat der 1. Schußmeister oder sein Vertreter (2. Schußmeister) einen Jahresbericht über die Tätigkeit der Böllerabteilung sowie einen Kassenbericht über die vom Hauptverein erhaltenen wirtschaftlichen Mittel zu geben.
 
Die Schußmeister haben vor Böllerschießen die erforderliche Berechtigung, Anträge und Genehmigung einzuholen.
 
§7   Revision
 
In der Böllerabteilung sind für die Dauer von zwei Jahren zwei Revisoren zu wählen.
 
Die Revisioren sind verpflichtet und jederzeit berechtigt, die Rechnungsbelege und die Kassenführung nach freiem Ermessen oder auf Verlangen des 1. Schußmeisters, jedoch mindestens einmal jährlich zu prüfen. Über jede Prüfung ist eine Niederschrift anzufertigenund der Böllerversammlung vorzulegen.
 
Die Revisoren stellen nach Prüfung der Kasse vor der Neuwahl des Ausschusses Antrag auf Entlastung des Ausschusses in der Böllerversammlung und halten das Abstimmergebnis fest.
 
§8   Schlußvorschriften und Auflösung der Böllerabteilung
 
Über alle in dieser Ordnung nicht geregelten Fälle entscheidet die Böllerversammlung, soweit der Ausschuß diese nicht selbst entscheiden kann.
 
DieBöllerabteilung kann sich nicht selbst auflösen gemäß der Satzung der Aitrachschützen Ittling e.V., sie ist und bleibt eine Unterabteilung.
 
Die Böllerordnung wurde am 01.07.1999 von den anwesenden Gründungsmitgliedern der Böllerschützen beschlossen.